Salat schleudern ohne Salatschleuder

Wer kein Geld für eine Salatschleuder ausgeben möchte oder nur wenig Salat zum schleudern hat, der kann den Salat auch auf andere Weise schleudern.

Salat schleudern ohne Salatschleuder

Sie brauchen:

  • Ein trockenes Handtuch
  • Salat, der geschleudert werden soll

Packen Sie den Salat in das Handtuch und fassen Sie das Handtuch so, dass der Salat keine Möglichkeit hat rauszufallen. Das ist dann in etwa so, als würden Sie daraus einen Beutel bilden. Nun schleudern Sie diesen „Beutel“ schnell für eine kurze Zeit. Geben Sie dann den Inhalt des Beutels in das Behältnis, in dem Sie den Salat servieren oder lagern möchten.

Diese Variante geht sehr schnell, allerdings sollte man das Handtuch nach jeder Nutzung in die Wäsche geben. Mit Nutzung ist gemeint, dass mehrere Schleudergänge eingelegt werden können, es wäre aber unhygienisch Tage danach mit dem selben Handtuch nochmal Salat zu schleudern.

Der Nachteil an dieser Art Salat zu schleudern ohne Salatschleuder ist, dass man damit nur geringe Mengen schleudern kann. Auch geht leider schnell mal was daneben. Wer regelmäßig Salat schleudert, dem empfehlen wir sich eine Salatschleuder zuzulegen. So viel Kosten sie nicht, wenn man keine hohen Ansprüche hat und es ist doch schon etwas praktischer als immer ein Handtuch dafür verwenden zu müssen.

Salat schleudern ohne Salatschleuder

Salat richtig lagern

Es gilt immer: je frischer der Salat desto besser. Am besten am Tag des Einkaufs verzehren. Trotzdem kommt es oft vor, dass man den Salat im Kühlschrank aufbewahren muss. Wenn man noch länger was vom Salat haben möchte, gibt es paar kleine Tricks die man beachten sollte, um ihn möglichst lange frisch zu halten.

Salat richtig lagern: Tipps & Ticks:

Schon beim Kauf kontrollieren

Im Geschäft sollten Sie schon drauf achten, dass der Salat nicht neben Gemüse oder Früchten liegt, da diese Ethylen freigeben und der Salat schneller reift. Dazu gehören die Obst- und Gemüse-Sorten Apfel, Birne, Banane, Mango, Tomate usw. Des Weiteren sollten Sie überprüfen, ob er schon bräunliche Flecken hat. Falls man dies nicht beim Kauf sieht, diese zu Hause direkt entfernen.

Salat waschen

Nach dem Kauf sollten Sie den Salat schonend unter kaltem Wasser waschen. Wichtig dabei ist, dass es nicht unter fließendem Wasser gewaschen wird, dabei knickt der Salat meist ab und diese Stellen fangen schneller an zu faulen.
Am besten füllen Sie e ein Waschbecken mit kaltem Wasser und reinigen ihn schnellstmöglich darin. Denn je länger Sie den Salat im Wasser lassen desto mehr Vitamine verliert er.
Nun kommt die Salatschleuder zum Einsatz. Wichtig dabei ist, dass der Salat absolut trocken ist. In feuchtem Salat fühlen sich Bakterien wohl und verbreiten sich schneller, dem zufolge verdirbt dieser schneller.
Unser Tipp: Den Salat in eine Dose mit einem feuchten (nicht nassen) Küchenpapier bedecken, die Dose verschließen und im Kühlschrank lagern!

Richtige Lagerung

Am wohlsten fühlt der Salat sich zwischen 8-10°C. Diese Temperatur findet man meist im Kühlschrank unten an den Gemüseschubladen. Der Salat sollte aber nicht reingequetscht werden, denn er mag es lieber luftiger. Es ist wichtig, dass in der gleichen Gemüseschublade kein Gemüse oder Obst liegt.

Regelmäßige Kontrolle

Wenn man den Salat regelmäßig kontrolliert und die braunen Blätter entfernt, hält er sich deutlich länger. Denn wenn sich einmal die Bakterien verbreiten und man nicht dagegen wirkt, wird der Salat meist schon nach paar Tagen ungenießbar.
Unser Tipp ist den Salat einmal täglich zu kontrollieren!

Salat richtig lagern